ISPU - WM – RS         Archiv

Weltmeister Mannschaften Ausrichter Richterliste

 

Die Weltmeisterschaft für Riesenschnauzer

Freunde des Hundesportes mit der Gebrauchshunderasse Riesenschnauzer treffen sich seit 1992 zur Weltmeisterschaft der Riesenschnauzer, der sog. ISPU-WM-RS.

 

Bei aktiven Hundesportlern mit gut ausgebildeten Riesenschnauzern und den Freunden in aller Welt besteht großes Interesse an einer derartigen Großveranstaltung im Rahmen eines internationalen Freundschaftstreffens mit sportlichem Wettbewerb. Viele Teilnehmer nehmen sich die Zeit, die nähere Umgebung, Land und Leute kennenzulernen. Das Rahmenprogramm hatte bisher stets hohes Niveau, auch durch die Einbindung offizieller Vertreter der jeweiligen Region. So bleiben angenehme Erinnerungen an die jeweilige Aufenthalte im Gastland und alle sprechen noch lange danach gern über Erfahrungen und die freundlichen Kontakte mit ausländischen Hundesportlern.

 

Die Weltmeisterschaft für Riesenschnauzer wird im Namen der ISPU durchgeführt.

  • Grundlage für die Durchführung der Weltmeisterschaft für Riesenschnauzer ist die internationalen Prüfungsordnung der F.C.I.. Es wird in der  IPO-Stufe 3 vorgeführt. Zusätzlich gelten die Ausführungsbestimmungen einer ISPU-Vereinbarung, die zur einheitlichen Verfahrensweise beitragen sollen. Auf den Abschlussbesprechungen der WM-Mannschaftsführer werden Anregungen und Änderungswünsche ermittelt und in die jeweils gültige Fassung der Richtlinie für die Durchführung der ISPU-WM-RS eingearbeitet.

  • Als Veranstalter sollte sich der nationale Club im Veranstaltungsland ansehen, der dort die Rasse Riesenschnauzer betreut. Als Ausrichter kann eine Untergliederung des jew. Landes die praktische Durchführung der Veranstaltung übernehmen. Durch Veröffentlichungen wird möglichst frühzeitig der Kreis der aktiven Hundeführer angesprochen. Die Terminfrage und die Nominierung der Prüfungsrichter werden auf der Mannschaftsführerbesprechung im Voraus für das nächste Jahr besprochen und mit dem Sportverantwortlichen der ISPU abgestimmt.

  • Planung und Vorbereitung für weitere internationale Treffen mit dem Ziel der ISPU-WM-RS laufen bereits lange vorher mit Optionen für die nächsten Jahre.

  • Ansprechpartner ist ISPU-Präsidiumsmitglied Hundesport, Sportfreund Dietmar Keck dietmar.keck@voestalpine.com .

 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Für die gemeldeten Hunde müssen von der F.C.I. anerkannte Ahnennachweise vorgelegt werden. Es soll eine Prüfung nach IPO der Klasse 3 nachgewiesen werden, die nicht länger als 1 Jahr zurückliegt. Die einzelnen Nationen können weitere Zulassungsvoraussetzungen für ihre Hundeführer festlegen.

  • Grundsätzlich sind Sportfreunde mit Riesenschnauzern teilnahmeberechtigt, die Mitglied im PSK, Mitglied in einer ISPU-Organisation bzw. Mitglied in einer der FCI angeschlossenen Nation sein müssen.

  • Anmeldungen erfolgen über den zuständigen nationalen Verein auf besonderem Anmeldeformular an den Prüfungsleiter.

  • Meldeschluss ist grundsätzlich 4 Wochen vor dem Veranstaltungstermin.

  • Zugelassene Teilnehmer erhalten etwa 3 Wochen vor der Veranstaltung eine Bestätigung vom Ausrichter.