Entwicklungsgeschichte

der Deutsche Meisterschaft für Fährtenhunde des PSK

 

1992 wurde die Fährtenhund-Siegerprüfung des PSK offiziell eingeführt und wird ab 1993 als Zweitagesveranstaltung ausgerichtet.

  • Zugelassen sind alle PSK-Rassen.
  • Freitags ist Anreisetag mit Veterinärkontrolle und Auslosung.
  • Als Ausrichter können sich PSK-Gruppen anmelden, die über geeignetes Fährtengelände verfügen und qualifizierte Fährtenleger bereitstellen.
  • Es werden drei Prüfungsrichter eingesetzt (1 Einweiser, zwei Bewerter), die der SpB-PSK bestimmt.
  • Bis 2001 wurden alle FH-Siegerprüfungen des PSK in der Stufe FH 1 durchgeführt. Es waren bis zu 24 Teilnehmer u. der Vorjahressieger zur FHSP zugelassen.
  • 2002 wurde begonnen, die Leistungsanforderungen künftig zu erhöhen. Übergangsweise wurden deshalb Hunde und HF des PSK in den Stufen FH 1 oder FH 2 zugelassen. Die mögliche Teilnehmerzahl wurde einmalig auf bis zu 34 Hunde erhöht (17 LG = je 1 x FH 1/FH 2).
  • Ab 2003 waren nach geänderten Zulassungsvoraussetzungen nur noch 20 Starter in FH-Stufe 2 zur FHSP-PSK zugelassen.
  • Ab 2004 wurde die zentrale FH-Bundesprüfung (FHSP) umbenannt und künftig als „Deutsche Meisterschaft für Fährtenhunde des PSK“ (DM-FH-PSK) bezeichnet.
  • Das PSK-Team IPO-FH - welches auf der VDH-DM FH startet - wurde von 2003 bis 2012 aus den erstplatzierten Teilnehmern und einer zusätzlichen Qualifikationsprüfung „IPO-FH-Quali“ des PSK ausgewählt. Diese Regelung wurde 2013 dahin geändert, dass die drei Erstplatzierten der DM als PSK-Team-FH gemeldet werden können. Die „IPO-FH-Quali“ wurde abgeschaft.
  • Ab 2013 erfolgt die Qualifikation zur DM-FH des PSK über die Landesgruppen-Meisterschaften nur noch in Stufe FH 2. Die DM-FH-PSK wird in den Stufen FH 2 und IPO-FH durchgeführt. Hundeführer melden sich wahlweise für eine der beiden Stufen an.
  • Ab 2014 wird die DM-FH des PSK nur in Stufe IPO-FH durchgeführt.

 

 

Bisher durchgeführte Fährtenhund-Siegerprüfungen des PSK

FHSP/DM-FH

Datum

Ort

Ausrichter

Teilnehmer

1.

03.10.1992

Glauchau-Niederlungwitz

15/03

 

2.

30.09./01.10.1993

Gerolzhofen

02/03

22

3.

01./02.10.1994

Ober-Ramstadt

04/01

17

4.

30.09./01.10.1995

Bonn-Niederholtorf

07/02

20

5.

05./06.10.1996

Glauchau-Niederlungwitz

15/03

18

6.

04./05.10.1997

Ober-Ramstadt

04/01

19

7.

03./04.10.1998

Hofgeismar

05/08

23

8.

02./03.10.1999

Euskirchen

07/19

22

9.

30.09./01.10.2000

Ober-Ramstadt

04/01

24

10.

06./07.10.2001

Königsbach

01/05

24

11.

05./06.10.2002

Großwechsungen

16/07

25

12.

04./05.10.2003

Glauchau-Niederlungwitz

15/03

19

13.

02./03.10.2004

Horst (Holstein)

06/06

18

14.

01./02.10.2005

Kleve/Uedem

07/21

21

15.

07./08.10.2006

Großwechsungen

16/07

19

16.

06./07.10.2007

Horst (Holstein)

06/06

14

17.

04./05.10.2008

Großwechsungen

16/07

19

18.

03./04.10.2009

Horst (Holstein)

06/06

17

19.

02./03.10.2010

Horst (Holstein)

06/06

21

20.

01./02.10.2011

Königsbach

01/05

15

21.

06./07.10.2012

Glauchau-Niederlungwitz

15/03

18

22.

05./06.10.2013

Großwechsungen

16/07

21

23 04./05.10.2014 Kaiserslautern 08/01 12
24 03./04.10.2015 Karlsbad 01/11 11
25 01./02.10.2016 Jena 16/09 20